Willkommen

Bild: ©Gorilla - stock.adobe.com

Unternehmer-Engagement für Kinder im Landkreis Weilheim/Schongau

Uns geht es doch gut hier. Wir leben in einem Land mit einem relativ gut funktionierenden Wirtschafts- und Sozialsystem.
Armut sehen die meisten von uns im Alltag selten. Außerdem werden in Not geratene Familien doch schon vom Staat betreut? 
Warum also die Bitte um Unterstützung, fragen Sie sich?

Es gibt viel versteckte Armut, auch bei uns im Landkreis. Als Familienhelfer sind wir oft mit Situationen konfrontiert, die eine schnelle Lösung erfordern. Wir sehen Kinder, die jetzt Hilfe benötigen, ohne vorher Hürden der Bürokratie überwinden zu müssen. Für viele Familien wird die Einschulung des Kindes zu einem richten finanziellen Problem. Es gibt kein übriges Geld für den Kauf eines Schulranzens oder der Erstausstattung zum Schulbeginn. Manchmal reicht das Geld auch nicht mehr, um die Lebensmittel für die letzte Woche im Monat zu kaufen, da der Haushaltsplan durch Kosten für eine unvorhersehbare Reparaturarbeit nicht mehr aufgeht.

Wie Familien in Notsituationen gelangen ist dabei vielfältig: Mal bricht der Hauptverdiener unerwartet und ersatzlos weg, mal fehlen  Unterhaltszahlungen und ein anderes Mal ist ein Schicksalsschlag zu schwer, um einfach weiter machen zu können. Der Abstieg geht dann oft schneller als gedacht. Hartz IV und prekäre Beschäftigungen lassen nicht viel finanziellen Spielraum – nicht für einen Kindergartenausflug, eine neue Waschmaschine, eine neue Brille oder Schulbedarf.

Die für den Landkreis zuständigen Familienhelfer können in solchen Situationen beim Kinderschutzbund Weilheim/Schongau finanzielle Mittel beantragen, um schnell und unbürokratisch helfen zu können. Das Geld kommt 1:1 bei den Kindern im Landkreis an. Wir setzen Ihre Spende wohl überlegt ein und kaufen Dinge in aller Regel second-hand und nach einem ausführlichen Preisvergleich. Wir versichern Ihnen, dass wir nie Bargeld vergeben. Jeder Einkauf, der für eine Familie von uns unterstützt wird, findet gemeinsam mit einem Familienhelfer und einem Elternteil statt.

Um diese Aufgabe weiter erfüllen zu können, brauchen wir weiter Unterstützung. Daher laden wir engagierte Unternehmer/-innen herzlich im Namen des Kinderschutzbunds zu einer bayerischen Brotzeit auf Gut Kerschlach ins  Café Merano ein. Die Brotzeit erhalten Sie kostenlos für Ihre Spende.

Wir freuen uns, Ihnen neben den kulinarischen Köstlichkeiten und einer Plattform für Austausch und Networking, einen weiteren Mehrwert im Rahmen eines kostenfreien Fachvortrags über moderne Unternehmensführung und den Beitrag von gelebter Wertekultur zum Unternehmenserfolg anbieten zu können. Referent ist Bernhard Blind (Coach und Organisationsentwickler).

Unterstützt werden wir bei der Organisation des Events durch die Firma niteflite networxx, einem Full-Service IT-Systemhaus in Pähl.

Melden Sie sich noch heute hier an.
Wir freuen uns auf Sie!

Brigitte Honisch (1. Vorsitzende des Kinderschutzbunds)
Denise Blind (2. Vorsitzende des Kinderschutzbunds) 

Maximilian Pfister (Geschäftsführer der niteflite networxx GmbH)